Willkommen bei der GZP

Wir verbinden geowissenschaftliche Kompetenz mit bodenkundlichem Fachwissen, bautechnischem Know-how und landwirtschaftlicher Beratung.

Sie haben Fragen und Aufgaben in den Bereichen Bodenschutz, bodenkundliche Baubegleitung, Bodenmanagement, Umweltmonitoring oder nachhaltiger Erdbau für die Energieversorgung?

Gerne beraten wir Sie hinsichtlich erforderlicher Umweltschutzmaßnahmen für die Schutzgüter Boden und Wasser. Wir entwickeln Konzepte und Schutzstrategien bzw. begleiten Ihre Baumaßnahmen, um sie individuell für den jeweiligen Landschaftsraum und die bautechnischen Erfordernisse genehmigungs- und umwelttechnisch, planerisch und ökonomisch zu optimieren.

mehr »

Der Klimawandel und endliche fossile Energieträger erfordern einen Umbau der Energieversorgung hin zu regenerativen Energien. Mit dem Entschluss der Bundesregierung zur Energiewende, d.h. sauberen Strom aus erneuerbaren Energien zu produzieren, ist ein massiver Netzausbau hin zu intelligenten Stromnetzen und neuen Gasleitungen notwendig. Das Gas und der dezentral erzeugte Strom aus erneuerbaren Energien müssen den Weg zum Verbraucher finden. Die damit verbundenen Um- und Neubauten von Leitungstrassen mittels innovativer Technologien stellen große und flächenintensive Infrastrukturprojekte dar, die es gilt nachhaltig und bodenschonend durchzuführen.

Mit einem besonderen Fokus auf landwirtschaftlich genutzte Böden begleiten wir diese Baumaßnahmen und entwickeln unter Berücksichtigung gesetzlicher Bestimmungen Umweltschutzstrategien für die betroffenen Böden und Gewässer.

Anhand detaillierter Bodenkartierungen erstellen wir spezielle bodenkundlich-geologische Schnitte entlang der Leitungstrassen und planen im Vorfeld ein für jede Baumaßnahme abgestimmtes Bodenmanagement und maschinenspezifisches Bodenschutzkonzept. Die frühzeitigen Detailinformationen des Untergrundes erlauben unseren Auftraggebern eine detailliertere Erdbau- und Terminplanung für ihre Leitungsbauprojekte und ermöglichen durch präzisere Kalkulationen eine Minimierung von Nachträgen in der Bauphase.

Mit Hilfe eines Maschinenkatasters werden im Vorfeld bodenschonende Arbeitsweisen definiert. Der niedrige Bodendruck ermöglicht auch unter ungünstigeren Witterungsbedingungen nachhaltig weiterzubauen und damit gleichzeitig effizient das Bauzeitenfenster zu erweitern, Bodenschäden zu verringern und Bodensanierungskosten bzw. Entschädigungszahlungen zu minimieren.

Für die Umsetzung der geplanten Schutzkonzepte und die gleichzeitige Betreuung der ausführenden Firmen als spontaner Ansprechpartner bei aktuellen Problemlösungen, begleiten wir die erforderlichen Bauarbeiten durchgehend als bodenkundliche Baubegleitung vor Ort.

Mit diesem Ansatz aus gezielten Vorerkundungen und baubegleitender Beratungstätigkeit können wir die Bauausführung beschleunigen, unnötige Kosten vermeiden und gleichzeitig als wissenschaftlicher Mediator eine transparente und koordinierte Netzausbauplanung präsentieren, die letztendlich Vertrauen in der Bevölkerung schafft und zu einer höheren Akzeptanz der Baumaßnahmen bei den direkt betroffenen Landeigentümern führt.